Zum Inhalt springen

640 Aussteller machen die E-world energy & water zur wichtigsten Plattform der Energiebranche

Thema: Erneuerbare-Energie | 28.01.2015 | Aufrufe: 860 | Anzeige

Von der Energiewende bis hin zu effizienten Lösungen für Verbraucher: Auf der E-world energy & water geben vom 10. bis 12. Februar 640 Aussteller aus 25 Nationen Antworten auf die aktuellen Fragen der Energiebranche. Damit hat die europäische Leitmesse ihre starke Position des Vorjahres (2014: 620 Aussteller) noch einmal gesteigert. Präsentiert werden innovative Produkte und Dienstleistungen rund um Erzeugung, Effizienz, Handel, Transport, Speicherung, smart energy und grüne Technologien.

Zahlreiche Branchengrößen nutzen die Leitmesse als Plattform, darunter RWE, EnBW, E.ON und Vattenfall, aber auch Shell, BP, Wingas, Gazprom, ENI, Alpiq, GDF Suez, VNG und Thüga. Zudem wird die E-world auch für Unternehmen aus der Industrie immer bedeutender, aus diesem Bereich präsentieren sich beispielsweise Siemens, GE und ABB. Als Neuaussteller kann die Messe unter anderem Microsoft und Baywa r.e. begrüßen.

Starkes Interesse an Innovations-Thema „smart energy“

Wichtiges Thema auf der E-world 2015 ist die effiziente Nutzung von Energie. Der Ausstellungsbereich smart energy belegt erneut mehr Fläche. Über 100 Aussteller stellen ihre Lösungen zu intelligent steuerbaren Netzen (smart grids), intelligenten Zählern (smart metering), vernetzter Haustechnik und Energiespeicherung vor. In zwei Foren geben Experten ihr Wissen weiter.

E-world Kongress beleuchtet Zukunft der Energiewirtschaft

Begleitet wird die Fachmesse, zu der weit über 20.000 Besucher erwartet werden, vom E-world-Kongress. In rund 30 Konferenzen widmen sich internationale Experten vom 9. bis 12. Februar der Zukunft des europäischen Energiemarktes. Referenten aus Politik und Wirtschaft thematisieren unter anderem die Europäische Energiepolitik, den internationalen Strom- und Gasmarkt sowie Geschäftsmodelle für Erneuerbare Energien.

Internationale Delegationen informieren sich

Für internationale Vertreter bietet die Messe Gelegenheit zu Information und Austausch rund um Energiethemen. Am ersten Messetag lädt die E-world Diplomaten, Generalkonsuln, Konsuln, Wirtschaftsattachés sowie Mitarbeiter von Außenhandelskammern und Energieinitiativen zum „Tag der Konsulate“ ein. Neben dem Besuch des „Fachkongresses Zukunftsenergien“ stehen Gespräche mit Vertretern der Stadt Essen sowie geführte Messerundgänge auf dem Programm. Förderung für Jungunternehmen und Berufseinsteiger

Die E-world als Sprungbrett: Mit eigenen Förderprogrammen werden junge Unternehmen und Hochschulabsolventen dabei unterstützt, im Markt Fuß zu fassen. 20 Firmen präsentieren sich auf dem Gemeinschaftsstand „Junge innovative Unternehmen“ in Halle 7, bei dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie einen Großteil der Kosten für Standbau und Miete trägt.

Recruitingveranstaltung am dritten Messetag

Im Karriereforum am 12. Februar können Hochschulabsolventen und Studierende Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen und sich über berufliche Möglichkeiten in der Energiebranche informieren.

=> Mehr Informationen: www.e-world-essen.com
=> Zum
Veranstalter Anbieterprofil auf energieportal24.de

Diesen Artikel empfehlen:





Hier versenden Sie den Artikel 640 Aussteller machen die E-world energy & water zur wichtigsten Plattform der Energiebranche:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?


18. RENEXPO® mit zweitem Kongress zu EEG-Ausschreibungen
14.06.2017 | 214 Aufrufe

Zahlreiche engagierte Umsetzer der Energiewende tagen im November 2017 in Kassel
09.06.2017 | 256 Aufrufe

Bald zahlreiche neue Regeln für Gebäude
01.11.2016 | 225 Aufrufe

17. RENEXPO® mit erstem Kongress zu EEG-Ausschreibungen
21.07.2016 | 566 Aufrufe

Next Kraftwerke weitet Virtuelles Kraftwerk nach Polen aus
16.06.2016 | 515 Aufrufe