Zum Inhalt springen

Blockheizkraftwerke (BHKW) sind für Gastronomen interessant

Thema: BHKW/KWK | 08.09.2014 | Aufrufe: 1912 | Bewertung: (3 Bewertungen)

BHKW von Sokratherm
Hotels und Gaststätten zählen neben den Industriebetrieben zu den größten Verbrauchern von Energie und Wärme. Gerade für sie werden eigene Blockheizkraftwerke durch die steigenden Preise für den Strombezug immer interessanter. Gastronomen und Hoteliers können durch die Investition in ein Blockheizkraftwerk, oder kurz BHKW, ihre Betriebskosten langfristig senken und dadurch ihrem Betrieb zu mehr Gewinn verhelfen.

Ein gutes Beispiel ist eine Pizzeria in Eggenfelden

Dass die Anschaffung eines Blockheizkraftwerks auch für eine kleinere gastronomische Einrichtung lukrativ ist, haben die ersten Gewerbetreibenden bereits erkannt. So nahm gerade eben eine Pizzeria in Eggenfelden ein BHKW in Betrieb. Die Vorteile können sich sehen lassen:

  • Senkung der Energiekosten pro Jahr um rund 4.500 Euro.
  • Rund acht Tonnen CO2-Emission werden eingespart.
  • Amortisierung des BHK bereits nach etwa sechs Jahren.
  • Koppelung der Strom- und Wärmeerzeugung.
Die Inhaber der Eggenfeldener Pizzeria engagieren sich bereits seit einiger Zeit sehr intensiv für die Nutzung umweltfreundlicher Energien. Sie haben beispielsweise ihren gesamten Fuhrpark, wie etwa die Pizzataxis zur Heimlieferung, bereits auf Elektrofahrzeuge umgestellt. Deshalb rentiert sich die Investition gleich doppelt, denn deren Akkus können mit der selbst erzeugten Energie quasi kostenlos aufgeladen werden.

BHKW von EC Power

Keine großen Umbauten für das BHKW notwendig

Viele Hausbesitzer haben Bedenken, dass sie vor der Installation eines Blockheizkraftwerks erst umfangreiche Umbauten an ihren Gebäuden vornehmen müssen. Das Beispiel der Pizzeria aus Eggenfelden zeigt, dass dem nicht so ist. Das Blockheizkraftwerk wurde von einer Fachfirma in einem bereits vorhandenen Keller installiert. Lediglich die nötige Technik für eine effiziente Belüftung des Kellers musste vorbereitend installiert werden.

Das Blockheizkraftwerk der Gastronomen arbeitet mit Flüssiggas. Rund um die Auslastung der Anlage sind Sorgen völlig überflüssig. Tagsüber werden die zahlreichen Elektrogeräte in der Küche versorgt und der nachts erzeugte Strom wird in den Akkus der Elektrofahrzeuge gespeichert, was die zusätzliche Installation von Strom- und Wärmespeichern erspart.

Die Vorteile für die Gastronomen in Eggenfelden

Die von einem lokalen Spezialisten für Blockheizkraftwerke empfohlene Anlage rechnet sich für den Betreiber gleich in mehrfacher Hinsicht. Das BHKW stellt nämlich nicht nur Strom bereit, sondern produziert nebenher auch Wärme. Diese lässt sich in den Wintermonaten für die kostengünstige und umweltfreundliche Beheizung der Gasträume nutzen, was für weitere Einsparungen bei den Betriebskosten sorgt. Für Gastronomen wäre ein solches BHKW auch dadurch interessant, dass die entstehende Abwärme über spezielle Wärmetauscher selbst mit der Aufbereitungsanlage für Warmwasser optimal gekoppelt werden kann.

Hier finden Sie weitere Einsatzorte für BHKW's >>

Diesen Artikel empfehlen:






Ähnliches im Wissensbereich:

Ähnliche BHKW/KWK Artikel:

- Seminar zum KWKG 2016
- Forschungsprojekt Reformgasmotor

Ähnliche Fachberichte:

- Industrie BHKW oder Mini-BHKW Einsatzorte, Blockheizkraftwerk kaufen
- Rapsöl-BHKW verringert CO2 um 60 Prozent



nutzlos nutzlos
brauchbar brauchbar
nützlich nützlich
interessant interessant
sehr interessant sehr interessant


Hier versenden Sie den Artikel Blockheizkraftwerke (BHKW) sind für Gastronomen interessant:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?