Zum Inhalt springen

Erste Juniwoche: Photovoltaik-Anlagen haben gezeigt, was sie können

Thema: Photovoltaik | 13.06.2014 | Aufrufe: 2106 | Bewertung: (2 Bewertungen)

Die erste Juniwoche 2014 war von strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel geprägt - ideale Voraussetzungen für die Arbeit der PV-Anlagen. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) hat die Leistungen der deutschen Anlagen jetzt untersucht. In der letzten Woche sollen allein 1,26 Terrawattstunden Solarstrom produziert worden sein. Das ist laut Bruno Burger "ein absoluter Rekordwert“.

Weiter heißt es in den Ausführungen, dass Photovoltaik und Windkraft zusammen mehr Strom erzeugt hätten, als die Kernkraft beispielsweise. Besonders deutlich sei der Anstieg des Solarstroms von Freitag bis Montag gewesen.

Am Freitag hatte die Photovoltaik-Leistung den Rekord von 24,24 Gigawatt erreicht. Dieser lag in der Zeit von 13 bis 14 Uhr. Der Solarstrom hat zu diesem Zeitpunkt 40,4 Prozent des Verbrauchs abgedeckt.

Durch das lange Pfingstwochenende wurden die PV-Zahlen verbessert

Noch bessere Zahlen sind am langen Pfingstwochenende entstanden. Das Wetter war ideal, die Verbrauchswerte durch viele geschlossene Betriebe geringer. Doch die Rekordleistung vom Freitag konnte nicht mehr erreicht werden.
  • am Samstag waren 23,8 Gigawatt Solarstrom erzeugt worden (46,5 % des Verbrauchs)
  • am Sonntag 21,95 Gigawatt (48,5 % des Verbrauches, weil noch weniger gearbeitet wurde)
  • am Montag mit 23,1 Gigawatt ergab sich eine nochmalige Steigerung (auf 50,6 % des Verbrauchs)
Die Gigawatt-Zahlen beziehen sich dabei jeweils auf die AC-Leistung. Ausgegangen wird von einer installierten PV-Leistung von derzeit etwa 36,5 Gigawatt (DC-Leistung).

Für all jene, die die PV-Anlagen schon länger auf dem Dach haben, war das Pfingstwochenende also in mehrfacher Hinsicht ein Gewinn: Drei freie Tage am Stück, herrlicher Sonnenschein und ein kräftiges Klingeln in der Haushaltskasse, wenn der erzeugte Strom zu den vor einigen Jahren noch sehr attraktiven Preisen ins öffentliche Netz eingespeist wird. Auch wenn der Hochsommer sich mit heftigen Hitzegewittern wieder verabschiedet hat, hoffen PV-Anlagen-Betreiber weiterhin auf sommerliches, sonniges Wetter.

Aktuelle Fakten zur Photovoltaik finden Sie beim Fraunhofer Institut oder direkt im energieportal24 Photovoltaikanlagen Bereich.

Diesen Artikel empfehlen:






Ähnliches im Wissensbereich:

Ähnliche Photovoltaik Artikel:

- Solarthermie für Wohnhäuser – Praxistest des Umweltministeriums
- Aktuelle Zahlen aus der Windenergie

Ähnliche Fachberichte:

- Was versteht man unter Hybridanlagen?
- Erster deutscher Offshore-Windpark ist in Betrieb



nutzlos nutzlos
brauchbar brauchbar
nützlich nützlich
interessant interessant
sehr interessant sehr interessant


Hier versenden Sie den Artikel Erste Juniwoche: Photovoltaik-Anlagen haben gezeigt, was sie können:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?


Beratungsfirma Balzer & Partner expandiert
30.03.2020 | 122 Aufrufe

Neuer Ratgeber für Hausbesitzer und Bauherren - Schritt für Schritt zur eigenen Photovoltaikanlage
23.03.2020 | 49 Aufrufe

Kostenfreies Beratungs-Tool “Power-Coach” von my-PV
23.03.2020 | 142 Aufrufe

Sun Contracting AG: 1-Million-Photovoltaik-Dächer Programm ambitioniert aber machbar
20.03.2020 | 189 Aufrufe

SOLARSCHMIEDE Software GmbH bringt neues Tool für PV-Aufdachanlagen auf den Markt
17.03.2020 | 157 Aufrufe