Zum Inhalt springen

Leben wir schon bald auf dem Trockenen?

Thema: Wasser | 05.04.2012 | Aufrufe: 1897 | Bewertung: (3 Bewertungen)

Wasser ist unser kostbarstes Gut, der Quell allen Lebens. Aber dennoch, so scheint es, gehen wir Menschen immer bedenkenloser mit dem wertvollen Nass um. Wenngleich doch weltweit Experten, Umweltschutz-Organisationen, Regierungen und so weiter immer wieder dafür plädieren, sorgsam mit den uns (noch) zur Verfügung stehenden Wasservorräten umzugehen, so werden die entsprechenden Warnungen offenbar von niemandem wirklich ernst genommen.

In Nairobi beispielsweise haben nicht einmal die Hälfte der dort lebenden Menschen – also sage und schreibe 800.000 Bürger – Zugang zu reinem Trinkwasser. Eine echte Tragödie. Außerdem besitzen nur etwa 20 % aller Haushalte vor Ort ein taugliches Abwassersystem.

Alle Menschen weltweit können langfristig betroffen sein

Wie dramatisch überdies die globale Situation ist, stellte man unlängst offiziell bei der weltweit größten Zusammenkunft renommierter Wasser-Fachleute fest. Dort hieß es, dass die Menschheit immer mehr „über ihre Verhältnisse lebe“. Demgemäß sei es zum Beispiel durchaus möglich, dass schon in wenigen Jahren – also etwa bis 2040 – große Teile Afrikas und Asiens ernsthaft von akuter Wasserknappheit betroffen sein könnten.

An der in Marseille stattfindenden Konferenz, welche übrigens vom Weltwasser-Rat initiiert wurde, nahmen rund 20.000 Wissenschaftler, Techniker, Funktionäre und Vertreter internationaler Organisationen aus über 100 Staaten teil.

Die Warnungen werden immer eindringlicher

Der aktuelle Weltwasserbericht der UNESCO zeigt auf, dass die gegenwärtige Situation immer bedrohlichere Ausmaße annimmt. Eine bessere Kontrolle hinsichtlich der Inanspruchnahme der Ressourcen generell könne es Expertenmeinungen zufolge nur dann geben, wenn endlich eine explizite Erfassung sämtlicher vorhandener Wasservorräte erfolgen würde. Von einer ebenso grundlegenden Bedeutung ist eine fundierte Beratung über die Wasserrechte im Allgemeinen, die Verwendung innovativer Technologien sowie eine genaue Regelung über den Zugang zum (Trink-)Wasser.

Fragen über Fragen

Worin aber liegt der immer bedrohlicher werdende Wassermangel begründet? In erster Linie liegt dies an dem rasanten Bevölkerungsanstieg. Mit der Konsequenz, dass auch der Energie-, Nahrungs- und Wasserbedarf demgemäß kontinuierlich ansteigt.


Autorin: ab

Diesen Artikel empfehlen:






Ähnliche Wasser Artikel:

- Weltrekord in Sachen Wirkungsgrad
- Nachhaltigkeit heißt der Trend

Ähnliche Fachberichte:

- Das Heizungswasser beeinflusst Leistung und Lebensdauer von Heizsystemen



nutzlos nutzlos
brauchbar brauchbar
nützlich nützlich
interessant interessant
sehr interessant sehr interessant


Hier versenden Sie den Artikel Leben wir schon bald auf dem Trockenen?:

Name Absender

E-Mail Absender

Name Empfänger

E-Mail Empfänger

ANTI-SPAM Frage:
Welche Farbe hat ein türkisfarbener Himmel?


Kompakte Wärmepumpen-Heizzentrale von Ovum Heiztechnik optimiert PV-Strom-Eigenverbrauch
20.10.2017 | 153 Aufrufe

Schalterprogramm Gira TX_44: Design für innen und außen
10.10.2017 | 161 Aufrufe

my-PV präsentiert Speicherlösung für autarke Solarstromanlagen
05.10.2017 | 168 Aufrufe

4-noks bringt neuen Leistungsbegrenzer für die Warmwassererzeugung mit überschüssigem Solarstrom auf den Markt
04.09.2017 | 243 Aufrufe

my-PV überzeugt Wechselrichter-, Speicher- und Smarthome-Anbieter
31.08.2017 | 300 Aufrufe